Die Geschichte und der Ursprung der TPE Schönheiten

Du ziehst in Erwägung eine Real Doll bei uns im Shop zu mieten? Oder vielleicht besitzt du eine Eigene? In beiden Fällen kam bestimmt einmal die Frage auf, woher die moderne Sexpuppe überhaupt stammt… 

Laut Historikern entstammte die Idee einer Sexpuppe einem römischen Dichter mit dem Namen Ovid. In seiner Geschichte „Pygmalion“ schnitzt ein zypriotischer König und Bildhauer eine Statue einer wunderschönen Frau. Sie trug den Namen „Galatea“, und sie war so verzaubernd, dass er sich in sie verliebte und die Göttin Aphrodite bat, sie zum Leben zu erwecken, damit er mit ihr schlafen könne. 

Andere Historiker berichten wiederum, dass holländische Seefahrer im 17. Jahrhundert, sich aus Lumpen und Seilen Frauenkörper ähnliche Geschöpfe bastelten, um auf den langen Reisen auf dem Meer etwas Spaß zu haben. Daher wird in einigen Gegenden heute noch der Begriff der „niederländischen Frau“ für extravagante Puppen benutzt.  

Werden wir etwas moderner: Anfang des 20. Jahrhunderts vertrat der Psychiater Ivan Bloch die Meinung, dass Real Dolls, das wahre Mittel der Therapie bei psychischen und physischen Erkrankungen sei. Sie bestanden aus Gummi und wurden nur von Ärzten verschrieben. 

1950 fand der Vorläufer der berühmten Barbie-Puppe ihren Einzug in die Gesellschaft. Aus Latex, zum Aufblasen und nicht im Ansatz mit der hochentwickelten Real Doll von heute zu vergleichen. Durch die fehlende Werbung und Toleranz im öffentlichen Raum fand diese Sexpuppe im Verborgenen ihren reißenden Absatz. 

10 Jahre später wurde die erste Silikon Puppe in Amerika vorgestellt. Damit wurde die erste sexuelle Revolution angekündigt. Es gab zuvor kein Material, welches der menschlichen Haut so nahekam. Doch der Preis machte die komplette Etablierung sehr kompliziert. So gab es die Silikon Puppen nur „unter der Theke“ im Rotlichtmilieu. Durch die prüden Ansichten der damaligen Gesellschaft verbot der Gesetzgeber die öffentliche Werbung. 

Daraus entstand 1997 ein Skandal. Der amerikanische Radiomoderator Howard Stern vergnügte sich in seiner Radioshow mit einer Sexpuppe. Die Puppe kam aus den Händen von Künstler Matt McMullen und war den Puppen, wie wir sie heute kennen, schon sehr ähnlich. Nachdem der Akt beendet war und Stern seine endlose Begeisterung für Produkt und Leistung aussprach, sprang die öffentliche Empörung und Absatzzahlen aller Händler solcher Puppen in die Höhe. 

Die neueste Innovation unseres Jahrhunderts betrifft das Material. Eine Sexdoll ist jetzt nämlich nicht mehr aus Silikon, sondern aus thermoplastischen Elastomeren (TPE) gefertigt. Diesen Kunststoff bezeichnet man verschiedentlich auch als „Elastoplaste“. Bei Zimmertemperatur fühlt er sich weich an, wie die Haut eines echten Menschen. Durch die steigende Präsenz und Toleranz gegenüber solcher Produkte sind immer bessere Entwicklungen möglich. Wir, von housedoll®, sind schwer davon überzeugt, dass unsere Premium Real Dolls, nicht nur bei psychischen oder physischen Benachteiligungen helfen, sondern viele versteckte oder heimliche Fetische zur Wirklichkeit werden lassen.  

Wir sind gespannt, was die Zukunft für uns bereithält 

← Älterer Post Neuerer Post →



Hinterlasse einen Kommentar

Altersüberprüfung

Für intime Einblicke auf www.housedoll.de bestätige bitte deine Volljährigkeit. Unsere Website enthält explizites Bildmaterial. Deshalb fragen wir nach deinem Alter, denn wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und nehmen Jugendschutz sehr ernst!

Seite verlassen
Ich bin 18+ Jahre alt.